Magengeschwür Symptome

Symptome beim Magengeschwür

Bei einem Magen- und/oder Zwölffingerdarmgeschwür können unterschiedliche Symptome auftreten. Meistens aber ist der Schmerz, der besonders nachts auftritt, ein Zeichen für ein Zwölffingerdarmgeschwür. Man spricht dann auch von einem Nüchternschmerz, der beim Essen nachläßt. Bei einem Magengeschwür treten die Schmerzen unabhängig vom Essen, bzw. kurz nach dem Essen auf. Die Schmerzen werden allgemein im Winter stärker als in der warmen Jahreszeit empfunden und sind brennend, drückend oder stechend im Oberbauch. Manchmals leidet der Patient auch an Appetitlosigkeit oder Übelkeit.

Andere Patienten haben von einer Unverträglichkeit von bestimmten Speisen berichtet. Auch kann es somit durch Appetitlosigkeit oder manchmaligen Erbrechen zu einem Gewichtsverlust bei den Erkrankten kommen.

Leider wird bei den Betroffenen, die häufig Schmerzmittel einnehmen, ein Magengeschwür erst spät erkannt, weil durch diese Medikamente der Schmerz unterdrückt, aber die Krankheit voranschreitet.

Es kann bei einem Magen-Zwölffingerdarngeschwür zu Blutungen kommen, die sich einerseits in einem schwarzgefärbten Stuhl äußern, oder massive Blutungen können auch zum Erbrechen des Blutes führen.

Krankheiten von A bis Z
Krankheiten-Portal.de

Hinweis: Die unter www.krankheiten-portal.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.